13.03.2015

Rock my Soul Akkorde für Gitarre

Leichte Melodie mit zwei Griffen

Das Traditional „Rock my Soul“ eignet sich sehr gut für die ersten Akkord-Übungen auf der Gitarre. Schließlich kann diese einfache Melodie mit nur zwei Akkorden begleitet werden.

Wer schon ein wenig Übung mit dem Wechsel des 1. und 2. Fingers auf den Melodie-Saiten g, h und e hat, der kann jetzt mit dem D-Dur- und dem A-Dur-Griff die nächste Stufe zünden.

  • Rock-My-Soul für Gitarre und Gesang

  • Jeder Akkord bleibt lange liegen

  • Zupfmuster P-i-m-a-m-i


Viel Zeit zum Vorausdenken

Noten zu "Rock my Soul":
Akkorde für Gitarre und Gesang
Bei „Rock my Soul“ wechseln sich beide Akkorde in der ersten Hälfte des Verses nur alle zwei Takte ab. Du hast also pro Griff eine Menge Zeit um den nächsten Akkord schon voraus zu denken. In der zweiten Vers-Hälfte spielst Du zunächst wieder 2 Takte D-Dur und dann wechseln sich A-Dur und D-Dur in schneller Folge ab:
//: D / D / A / A /
D / D / A / D ://

Vielleicht muss Du den schnelleren Akkordwechsel zwischen A- und D-Dur separat ein paar Mal üben, bis die Finger sicher an ihren Plätzen landen. Als Führungsfinger der Greifhand ist besonders der Zeigefinger geeignet. 
Denn sowohl beim D- als auch beim A-Dur-Akkord liegt der 1. Greiffinger am 2. Bund der jeweils tiefsten Saite: 2. Bund g-Saite bei D-Dur und genau darüber am 2. Bund D-Saite liegt der Zeigefinger beim A-Dur-Akkord.

Zupfmuster für alle Finger

Zupfmuster "Rock my Soul":
Alle Zupf-Finger im Einsatz
Neben der Aufgabe für die Greifhand bekommen auch die Finger der Zupfhand bei „Rock my Soul“ eine kleine Aufgabe. Das Zupfmuster besteht daraus, den Akkord einmal Ton für Ton nach oben (also von tiefer zu hoher Saite) und noch im selben Takt einen kleinen Weg rückwärts zu spielen. Dadurch entsteht diese Fingerfolge der Zupfhand:
P – I – M – A – M – I

Der Daumen (P) wechselt dabei je nach Grundton des Akkords von der D-Saite (D-Dur) zur A-Saite (A-Dur). Zeige-, Mittel- und Ringfinger der Zupfhand (I, M und A) spielen jeweils ihre entsprechende Saite g, h und e. So entsteht folgender gezupfter Saiten-Ablauf:
g – h – e – h – g


Weitere Links zum Thema


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen