11.06.2015

Fingerübungen sind wichtig

Chromatisch + schematisch = prima!

Man mag es kaum glauben: Fingerübungen sind umstritten! Das gilt freilich nicht nur für Gitarristen. Doch auch auf dem Griffbrett scheiden sich die Geister. Saitenhexer poltern schon mal: "Sinnloses Klimpern!"

Trotzdem: immer wieder wird nach Finger- und Warm-Up-Übungen gefragt. Denen rufe ich zu: Fragt weiter! Hier sind 3 gute Gründe für Fingerübungen:

1. Weil einfach eben einfach ist

Fingerübungen sind bei vielen Gitarristen beliebt. Ich musste nicht lange grübeln, warum das so ist. Denn Übungs-Schemata haben einen klaren Vorteil: Sie trainieren die Koordination der Greif- und Schlaghand in den meisten Fällen "mathematisch" strukturiert.

Dieses Prinzip kommt dabei vielen sogar entgegen. Denn ohne Noten oder musikalischen Kontext gehts nur um definierte spieltechnische Aspekte.
Sinnvoll oder sinnlos? Über Fingerübungen lässt sich streiten

2. Lernen heißt wiederholen

So ein Fingerübungs-Schema (z.B. erst 1. Finger, dann 2. Finger, dann 3. usw.) kann eben nicht immer nur an derselben Stelle des Griffbretts "abgespult" werden, sondern schlicht überall und in jede Richtung.

Ein häufiger Vorwurf an "Fingerübungen" lautet: "Die sind monoton" oder "immer dasselbe".

Mein Tipp:

Sobald Du das denkst, stell die Übung auf den Kopf! Hohe Saiten werden durch die tiefen getauscht, Auf- durch Abschlag, hohe Töne durch tiefe, der 4. Finger durch den 1. u.s.w..

3. Der leichte Einstieg

Selbst für fortgeschrittene Gitarristen können Fingerübungen nicht nur neue Herausforderung und Impulsgeber sein (z.B.: "Nutze die Umkehrung!"). Sie sind manchmal auch pragmatische Helfer.

Übungsschemen verleiten bei routinierten Spielern gerne zu einer "bringt nichts"-Haltung oder zum K.O.-Argument: "Ist nicht musikalisch". Doch jene Einfachheit ist das Trumpf der "stupiden Fingerspielerei":
  • Du weißt nicht, was Du spielen möchtest? – mach ne Fingerübung.
  • Viel zu üben und kein Anfang in Sicht? – spul ein Schema ab.

Mein Tipp: 

Genieße die Einfachheit! Das Gitarristen-Leben kann sehr schnell sehr schnell und kompliziert werden. Ich finde Du hast es verdient auch mal ganz einfache Abläufe zu wiederholen.

Alles Quatsch!?

Du kannst das alles? Hast alles schon probiert und keinen Spaß am Spiel mehr?
Da hast Du recht!
Es gibt nämlich auch:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen