Ad Banner Head

Checkliste für das Gigbag

Die ultimative Rettungs-Tasche


Grundsätzlich immer dabei:
Ersatzsaiten!
Dein Gigbag ist mehr als eine Gitarrentasche. Es ist Dein Werkzeugkoffer, der im Live-Einsatz (auf der Bühne und(!) in der) typische Alltags-Wehwehchen Deines Instrumentes heilen helfen soll. Sorgfältiges Packen lohnt sich, denn wenn einmal etwas wichtiges nicht im Gepäck ist, wird Deine Antwort bei vielen Problem häufig "tut mir leid, aber..." lauten - und diesen Satz hört niemand gerne, schon gar nicht Deine Bandkollegen.

Damit das nicht passiert gibt es eine einfache Lösung: Aufrüstung! Statte Dich – und Deine Gitarrentasche – aus! Es rentiert sich: Die Nerven sind beruhigt, die Kollegen auch ... und es spart Geld! Deshalb habe ich Dir hier eine Checkliste für Dein Gigbag zusammengestellt:


1. Saiten (und Co.!)

Mindestens ein Päckchen der Saiten, die zu der entsprechenden Gitarre passen, gehören in die Tasche gepackt. Nichts ist ärgerlicher, als ein Totalausfall wegen einer gerissenen Saite. Wo Ersatzsaiten sind, dürfen Saitenkurbel und Saitenschneider (zum Abzwicken der losen Enden) niemals fehlen.  
Im Tuch zusammengerollt:
Saitenkurbel und -schneider

Mein besonderer Tipp: Um nichts zu vergessen, rolle ich das Werkzeug immer in ein Gitarren-Poliertuch ein.

2. Stimmgerät

Ein Stimmgerät muss nicht teuer sein – viel wichtiger ist, dass Du es immer dabei hast! Wer minutenlang lautstark versucht, über seinen Verstärker die Gitarre zu stimmen, hat nicht nur innerhalb der Band binnen kürzester Zeit einen schlechten Ruf. Sämtliche Zuschauer werden sofort ihr Urteil fällen – und das fällt in den seltensten Fällen positiv aus.
  

3. (Ersatz-)Kabel

Gitarrenkabel sind enormen Belastungen ausgesetzt. Deswegen können sie auch mal von "jetzt auf gleich" ihren Dienst versagen. Was auch immer der Grund für den Defekt sein mag (Wackelkontakt, Kabelbruch, Steckerbruch...) – die Lösung lautet stets: Ersatzkabel!
Machen oft im falschen
Moment schlapp: Batterien!
Mein besonderer Tipp: Das Ersatzkabel kann andersfarbig oder kürzer sein, als das Original – es sollte aber nie schlechterer Qualität sein. Sonst besteht die Gefahr, dass die Reserve den Einsatz nicht überlebt.

4. Batterien

Du hast ein Stimmgerät dabei, spielst eine Gitarre mit aktivem Tonabnehmersystem (z.B. Akustik mit Pickup) oder nutzt Effektpedale ohne Netzgerät - dann steck bitte auch ein paar passende (!) Ersatzbatterien ins Gigbag. Es müssen nicht die teuren sein – meist reichen günstige Batterien aus dem Supermarkt – sie müssen nur da sein... denn wenn sie fehlen, fehlen sie meistens kurz nach Ladenschluss. Wer schließlich an der Tankstelle nach dem passenden Teil sucht, zahlt drauf.

5. Schraubenzieher

Bei den meisten Geräten werden die Batterien in spezielle (Batterie-)Fächer verbaut – und die sind nicht selten verschraubt. Auch die Gurtpins sind an der Gitarre angeschraubt – und können sich gern mal lockern. Aus diesen und noch einer Vielzahl anderer Gründe sollte ein Kreuzschlitz-Schraubenzieher Stammgast in jeder Gitarrentasche sein. Besser noch ein Multi-Funktionsdreher, der zur Not auch einen Schlitzschrauber ersetzen kann.

Wer sein Gigbag vor dem Einsatz ordentlich ausstattet, spart sich und seinen Kollegen nicht nur Stress und unnötige Hektik vor Ort. Wer Werkzeug, Batterien, Saiten und Kabel rechtzeitig anschafft, kann in Ruhe vergleichen, verhandeln und Geld sparen – wer's eilig hat zahlt dagegen meistens drauf.

Kommentare:

  1. Zum Thema Schraubenzieher und Seitenschneider: Kauft euch einen Leatherman / Multitool und packt den an euren Gürtel. Kostet zwar einmalig ein paar Euro, aber dann habt ihr für so ziemlich jeden Notfall auf der Bühne das passende Werkzeug dabei.

    AntwortenLöschen
  2. und, man mag´s kaum glauben: Plektren in Hülle und Fülle...
    ich weiss auch nicht, warum die immer dann weg sind, wenn man einen Gig hat...

    AntwortenLöschen