Anzeige oben

Looking for Freedom Metal-Version

The Hassel, the Hoff

Der David Hasselhoff-Schlager „Looking for Freedom“ ist – man mag es kaum glauben – eine recht beliebte Party-Hymne. Zumindest in Deutschland. Und als der ehemalige Knight-Rider- und Baywatch-Star im Frühjahr 2019 ankündigte eine Metal-Scheibe zu produzieren, hab ich mich kurz diesem Song gewidmet und es auf den kühnen Hard-Rock-Plan passend arrangiert.

Dabei stellte sich schnell heraus, dass diese olle Schmonzette seinen Reiz hat aus der Sicht der Übungs-Rock-Gitarre. Denn der Melodie liegt die gute alte Pentatonic-Scale zugrunde.

Grundakkorde ohne Barrée-Griffe

Eigentlich gibt der Song für den ambitionierten Gitarristen sonst nicht besonders viel her. Ein paar offene Grundakkorde und das wars an sich schon. Besonders interessant für Anfänger: Die Chords zu „I've Been Looking for Freedom“ kommen ganz ohne Barrée-Griffe aus.



Diese Akkorde brauchst Du im Refrain:

//: C / C / C / C /
C / Am G / C / C ://

Metal-Version mit Powerchords

In meiner Metal-Version habe ich die Akkorde auf Powerchords reduziert. Statt offener Grundakkorde kommt hier die Barrée-Version der Powerchords zum Einsatz. Der 1. Finger (Zeigefinger der Greifhand) markiert dabei die Grundtöne: C am 3. Bund der A-Saite, A am 5. Bund der E-Saite und G am 3. Bund der E-Saite.

Der Ablauf ist im Grunde ebenso derselbe – nur rhythmisch habe ich eine Variation gewählt, die mit dem Original wenig zu tun hat und schlicht etwas mehr Metal ist: Eine 2er-Gruppierung aus 1/8tel und 1/16tel Noten die im Heavy-Metal-Bereich häufiger mal so gespielt wird.

 

Vertracktes Wechselspiel im Rhythmus

Tabs und Powerchords zu Looking fo Freedom (Metal-Version)
Besondere Aufmerksamkeit braucht dabei die rhythmische Figur in der Takt-Mitte. Während die 1/8tel am Anfang (Zählzeit 1) und Ende der Phrase (Zählzeit 3) jeweils mit Abschlag gespielt werden, wird die 1/16tel-Figur dazwischen (Zählzeit 2) mit eine Kombination auf Ab- und Aufschlag gespielt. Gesprochen wird die Bewegung so dargestellt (Zählzeiten in Klammern):
(1) Ab- Ab-
(2) Ab-Auf -Auf
(3) Ab- Ab-
(4) (Pause)

Zum Einstieg in den speziellen Rhythmus kannst Du auch Zählzeit 2 separat üben. Im nächsten Schritt spielst Du Zählzeit 2 und 3 (also: /abauf auf/ ab ab /) und danach die ganze Phrase.

Weitere Links zum Thema:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen