05.02.2013

Grundstimmung der Gitarre

So heißen die 6 Saiten

Oft wird die allererste Gitarre mit den Worten ausgehändigt: "ist schon gestimmt!" Kopfnickend nimmt man das Ding in die Hand und - Hand aufs Herz! - weiß eigentlich nicht, was mit "gestimmte Gitarre" gemeint ist!

Die gängige Grundstimmung der Gitarre lautet E - A - d - g - h - e. Dabei werden die Töne von der dicksten Saite (E) zur dünnsten hin (e) immer höher. Das mag kompliziert klingen - die normale Stimmung der (E-)Gitarre ist aber eigentlich eine einfach Sache.

Zunächst solltest Du Dir die übliche Standardstimmung gut merken. Die meisten Gitarristen helfen sich dabei mit Merksätzen, wie z.B. "Eine alte Dame geht heute einkaufen". Dabei entsprechen die Anfangsbuchstaben der einzelnen Wörter den Namen der jeweiligen Saite von der dicksten (tiefes E) hin zur dünnsten Saite (hohes e). 

 

Hier ein paar typische Merksätze

So lautet die Grundstimmung der Gitarre
Grundstimmung der Gitarre:
"Eine Alte Dame geht heute einkaufen"
  • Eine alte Dame geht heute einkaufen
  • Ein alter Dackel geht Honig essen
  • Ein Anfänger der Gitarre habe Eifer

Erlaubt sind freilich auch neue Kreationen, wie z.B. "Ein alberner Dinosaurier grinst heute einfältig" oder schlicht "Ein alter Dudelsack geht Hühner essen". Lustigerweise können sich die meisten gerade die ungewöhnlichen Sätze am besten merken. Probier's also aus und lass Dir was einfallen!

 

Einfache Übungen mit Leersaiten

Eine schöne Übung kann auch sein, den Merkvers zu sprechen und parallel dazu die entsprechende Saite "E", "A", "d" u.s.w. mit dem Daumen bzw. mit dem Plektrum abwärts zu zupfen oder anzuschlagen (=Abschlag). Achte dabei darauf, immer nur die die eine entsprechende Saite zu zupfen. Solltest Du aus versehen zwei Saiten oder mehr anreissen, wiederhole die Stelle noch einmal.

Damit diese kleine Übung etwas Fahrt aufnimmt, solltest Du die Reihenfolge kreativ durchmischen. Mit den Merkversen kann das sehr viel Spaß machen. Dann wird zum Beispiel aus der Wortkombination "Ein Dackel Alter Honig geht essen" folgende Reihenfolge in der Du die Saiten anschlagen musst: "E - d - A - h - g - e".  

 

Übungen stets Aufschreiben

Dabei gilt stets: schreibe Dir die jeweiligen Kombinationen auf ein Blatt Papier auf und spiele sie "vom Blatt" ab. Das ist ein gutes Training um später auch vom Notenblatt abspielen zu können.

Natürlich gibt es auch verschiedene Grundstimmungen für die (E-)Gitarre, und es lohnt sich, möglichst viele davon für sich zu erobern. Die allgemeine Grundstimmung "E-A-d-g-h-e" ist jedoch die übliche Grundstimmung mit der die meisten Grundakkorde und Lieder zu spielen sind.

Kommentare:

  1. würde die h- Saite auch eher als B-Saite bezeichnen, spätestens beim benutzen eines Stimmgerätes wird man die H Saite wohl zu 99.9% nicht finden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier ein passender Merkvers dazu:
      "Ein Alter Dackel Geht Birnen Einkaufen"

      Löschen
  2. Gitarrenlehrer-Kollege Andreas Vockrodt hat noch einen sehr schönen Merkvers vorgeschlagen:

    Ein Außerirdischer Dackel Grillt Heimlich Erdbeeren

    AntwortenLöschen
  3. Mj: Da ist mir auch noch ein Satz eingefallen und zwar: Erik auf der Garage hüpft eifrig. Freue mich auf die nächste Stunde .

    AntwortenLöschen
  4. ich hab gelernt: "Einem alten Deppen gehts hart ein". Deswegen kann ich trotzdem kaum Notenlesen.

    AntwortenLöschen