Anzeige oben

Alle Töne finden

So einfach wie das ABC

Für viele Gitarristen ist das Griffbrett ein Mysterium. Trotz der logischen Struktur fällt es ihnen schwer, bestimmte Töne auf einer Saite zu finden oder zu identifizieren.

In verschiedenen Texten zur Orientierung auf dem Griffbrett bin ich bereits auf die Logik und Architektur hinter dem Saiten/Bund-System eingegangen. Hier stelle ich eine Methode vor, wie Du spielend leicht jeden Ton auf der Gitarre finden oder benennen kannst. Alles was Du wissen musst ist das "ABC" und die Zahlen bis zehn.

Der kleine Unterschied

Ein Griffbrett hat üblicher weise 12 Bünde und mehr und die meisten wissen, dass sich dort die Grundstimmung eine Oktave höher wiederholt. Also zum Beispiel E, A, D, G, H und E. Um die Töne von 1. bis 11. Bund auf einer Saite bestimmen zu können, muss man eigentlich nur den Unterschied zwischen einem Halbtonschritt (=1 Bund) und einem Ganztonschritt (=2 Bünde) von natürlich Moll verstehen.

Natürlich Moll beginnt beim Ton "A" und ist schlicht nach den Buchstaben des Alphabets benannt:
A – B – C – D – E – F – G -> A – B – C u.s.w.

Zur besseren Übersicht habe ich eine Skizze mit der Intervallstruktur der Naturtonreihe erstellt. Da kann man schön sehen, wie einfach die Tonabstände sind, wenn man den Sprung von G zu A weg lässt:
2-1-2 und 2-1-2

Intervalle von natürlich Moll:
Die Summe entspricht den Bünden der Töne

Die Summe weist den Weg

Die Intervalle zwischen den Tönen entsprichen in der Summe automatisch den jeweiligen Bünden, an denen sie gedrückt werden müssen. Besonders einfach ist das auf der A-Saite. Suchst Du zum Beispiel den Ton "C", musst Du einfach die Intervalle zusammenzählen:
A->B = 2 + B->C = 1
2 + 1 = 3 -> "C" liegt am 3. Bund der A-Saite

Suchst du den gleichen Ton auf der G-Saite ist das Vorgehen fast identisch – allerdings beginnst Du dann beim G zu zählen:
G->A = 2 + A->B = 2 + B->C = 1
2 + 2 + 1 = 5 -> "C" liegt am 5. Bund der G-Saite

Alle Töne an einer Hand abzählen

In Kombination mit den fixen Tönen am 5. Bund (hier findest Du den entsprechenden Text) musst Du nicht weiter als bis 5 Zählen, um jeden Ton auf dem Griffbrett auszumachen.

Auch die häufig irritierenden Vorzeichen wie "#" oder "b" sind mit dieser Methode einfach zu verstehen. Ein Kreuzvorzeichen erhöht den Ton um einen Halbton (= +1), ein B-Vorzeichen erniedrigt um einen Halbton (= -1).

Am Beispiel "C" bedeutet das:
C# = C+1
-> auf der A-Saite am 4. Bund (3+1 = 4) 
-> auf der G-Saite am 6. Bund (5+1 = 6)

Cb = C-1
-> A-Saite 2. Bund 
-> G-Saite 4. Bund

Eine Übersicht über alle Texte zum Thema "Griffbrettorienterung" findest Du hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen