Gaucho Song aka 10 kleine Negerlein

Skandal mit Ansage

Dieses Lied ist ein Skandal! ... geworden. Alle Welt redet kurz nach der Fußball-WM 2014 über den "Gaucho Song" der deutschen Nationalspieler auf dem Roten Teppich. Trotz aller Debatte über Sinn- und Unsinn dieses "Fan-Gesangs" fiel dabei offenbar niemandem auf, dass die Medlodie förmlich auf Skandal programmiert ist.

Die uralte Volksweise "10 kleine Negerlein" ist das melodische Grundgerüst für das umstrittene "Gaucho-Lied". Dabei weiß Wikipedia schon lange, dass "...der Zählreim [...] Konventionen [...] politischer Korrektheit entgegen" steht. Hier eine politisch korrekte Variante von mir: mit neuem Text und altbekannter Melodie.

Zählreim im Pop-Gewand

Eigentlich eignet sich die Melodie sehr gut zum Gitarrenunterricht: eingängig, allgemein bekannt, immer wieder populär – schließlich zitierten schon vor der DFB-Elf zahlreiche Rock- und Pop-Bands das alte Liedgut, von den Beach Boys bis zu den Toten Hosen. Und nach dem WM-Hype aus dem Jahr 2014 springen sicher wieder Pop-Musiker auf den Zählreim-Zug im Gaucho-Song-Gewand auf.

Gitarrenversion zu 10 kleine Negerlein (Gauch-Lied) mit Tabs und Noten
Dabei besteht das Lied aus den bekannten drei Grundakkorden der Gitarre: G, C und D - bzw. den Stufen I, IV und V. Also kannst Du die Melodie auch mit den Griffen C, F und G spielen oder D, G und A.
Um die Melodie leicht spielbar zu gestalten habe ich mich für die Tonart G-Dur entschieden. Ein f#-Vorzeichen steht dabei am Liedanfang. So können schon Anfänger die meisten Töne mit Leersaiten spielen.

So greifst Du die Melodie-Töne

Die gegriffenen Töne sind das "a" am 2. Bund der G-Saite, das "c" am 1. Bund der h-Saite – jeweils gegriffen mit den entsprechenden Fingern 2 und 1, so wie es auch im Notenbild markiert ist. Exot unter den Melodie-Tönen ist das f# (gesprochen "Fis") im 7. Takt (der vorletzte Takt der 2. Zeile): hier musst Du mit dem 4. Finger auf der D-Saite greifen (dafür steht die kleine 4 neben der Note).

Die Akkordwechsel habe ich bei meinem Gaucho-Song – ich nenne es lieber das "Sieger-Lied" – bewusst einfach gehalten. So kommt in der ersten Zeile komplett nur der Grundakkord (G-Dur) vor. Fortgeschrittene Spieler können mal einen D-Dur-Griff in der zweiten Hälfte von Takt 3 einschieben (dort wo die Melodie ein "a" spielt).

Rasche Akkordwechsel

In der zweiten Zeile wechselt bei jedem Takt der Akkord: C – G – D – G. Wer sich mit den Griffen schwer tut, kann die Akkorde auch auf eine 3-saitige Variante reduzieren und nur die Griffe der Melodie-Saiten g-h-e spielen. Dann besteht der G-Dur Akkord nur noch aus dem 4. Finger auf der hohen e-Saite, C-Dur aus dem 1. auf der h-Saite und D-Dur aus den Fingern 1,3,2 auf g-,h- und e-Saite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen