21.10.2014

House Of The Rising Sun Chords

Wenn die Sonne aufgeht

Das Traditional „House of the rising sun“ steht bei Gitarristen nach wie vor hoch im Kurs. Kein Wunder, schließlich sind hier einige der wichtigsten Grundakkorde vereint. Eine Übersicht der Griffe und zum Ablauf habe ich deshalb hier zusammengestellt.

Zum Einsatz kommen bei „House of...“ nicht nur relativ einfach gegriffene offene Akkorde, wie z.B. der Wechsel zwischen A-Moll oder E-Dur. Mittendrin taucht ein Akkord auf, der von den meisten Gitarreneinsteigern regelrecht gefürchtet wird.


Die 2 Gesichter von F-Dur

Alle Gitarrengriffe zu House of... im Überblick
House of Rising Sun - Chords:
Alle Gitarrengriffe im Überblick!
Der „F-Dur“-Griff ist in zwei Varianten verbreitet: als Barré-Vollgriff (quer über das gesamte Griffbrett) und alternativ als Griff mit dem 3. Finger am 3. Bund D-Saite, dem 2. Finger am 2. Bund g-Saite und dem 1. Finger quer (=barré) über h- und e-Saite am 1. Bund. (Siehe Bild: „Alternativ: F (barré klein)“)

Diese Greifweise ist nicht nur sehr gut für Gitarrenspieler geeignet, die sich bei Barré-Griffen grundsätzlich noch schwer tun. Sie ist auch eine vollwertige Klangalternative zum sonst recht mächtig klingenden Voll-Griff über alle 6 Saiten. 

Im Grunde ähnelt der verkürzte F-Griff einem C-Dur-Akkord, nur dass hier die Finger 3 und 2 von der A- und D-Saite (=C-Dur-Griff) auf dieselben Bünde der D- und g-Saite springen (=F-Dur-Griff verkürzt). Der 1. Finger bleibt beim F-Akkord am 1. Bund der H-Saite und klappt um, sodass h- und e-Saite gleichzeitig gedrückt sind.

So geht der 6/8tel-Takt

Wenn man die Akkorde erst in den Griff bekommen hat, ist vor allem die Rhythmik ein spannendes Thema. „House of the rising sun“ steht ursprünglich im 6/8-Takt (sprich „sechs-Achtel-Takt“). Dabei wird der Beat also in 6 Achtelnoten unterteilt. Für viele, die den 4/4-Takt (=4-Viertel-Takt) gewohnt sind, ist diese Umstellung ein wenig gewöhnungsbedürftig. 

Wie der 4/4-Takt enthält auch der 6/8 zwei Schwerpunkte. Bei 4/4 werden zwischen Zählzeit 1 und 3 jeweils ein unbetonter Beat gezählt. Also: 1 2 3 4. Beim 6/8 ist es einer mehr: 1 2 3 4 5 6. Dadurch ist das Tempo in den meisten Fällen auch "gefühlt" schneller im Vergleich zum 4/4.

Ein erster Schritt wäre, die Akkorde Takt für Takt zu spielen und dabei jeweils auf den betonten Zählzeiten abzuschlagen. Z.B.: 

// Am      Am      / C        C       //
 1 2 3   4 5 6  /  1 2 3   4 5 6  

Weitere Links zum Thema:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen