Simply The Best Guitar Solo Tab

Sax-Solo plus X

Das Sax-Solo aus „Simply the best“ (Tina Turner) ist auch so ein Klassiker, der sich sehr gut als Gitarrensolo umsetzen lässt. Wie schon bei „Unchain my heart“ bildet die 1. Position der Pentatonic-Scale das grundsätzliche Tonmaterial des Solos.

Diesmal spielt die Melodie sauber innerhalb der E-Moll-Pentatonik – ein schöner, typischer Gitarristen-Ansatz also. In der Griffbrett-Gegend rund um die XII. Lage fallen Bendings zudem leichter – und das ist gut so, denn das Fingering fällt diesmal aus dem Rahmen.

Melodieführung erweitert

Das erste große Bending findet bereits in Takt 2 statt (auch dieses Solo beginnt mit einem rock-typischen Auftakt in Takt 1). Hier zieht der 2. Finger am 13. Bund der h-Saite einen Ganzton nach oben – dieses Motiv ist charakteristisch für den Sound des Solos. Es muss der 2. Finger sein, denn den 3. Finger brauchst Du kurz drauf beim Bending am 14. Bund g-Saite (Takt 2).

Sax-Solo für Gitarre:
Noten und Tabs zu "Simply The Best"
Auch die vielen weiteren kurzen Saitenzieher in Takt 3 entsprechen ziemlich genau der Phrasierung der Saxophon-Vorlage. Doch während des Sax-Spieler in der Tina-Turner-Version hauptsächlich auf diesem Motiv verharrt, variiert hier die Gitarrenversion. Ich habe diese Passage des Solos gängigen Cover-Versionen aus Youtube entnommen; vor allem der schöne Lauf in Takt 5 hat mir gut gefallen. Hier kommt außerdem auf Zählzeit 4 eine schöne kleine Fingerübung vor bei der sich 3. und 4. Finger am 14. und 15. Bund abwechseln.

Das Solo nach dem Solo

Die schnellen 16tel-Triolen in Takt 8 spielst Du am besten mit einem Barrée-Finger in der Greifhand und Sweeping-Anschlag, einer gleichmäßigen Aufschlagbewegung von der h- bis zur A-Saite.

Ab Takt 10 biete ich Dir eine Erweiterung des Solos an. Das eigentliche Sax-Solo endet hier und der Gesang setzt ein. Die erweiterte Melodie fügt sich schön als Ergänzung zur Stimme ein und lässt an den entscheidenden Stellen entsprechende Lücken. 

Der Lick in Takt 13 würde sich auch gut in einem Country-Solo machen und die Melodie in Takt 15 spielt die Pentatonic auf etwas unkonventionelle Weise entlang (kommt häufig bei modernen Blues-Gitarristen so vor). Dabei liegt bei den beiden Tönen, die hinereinander am 12. Bund gespielt werden (Mitte Takt 15), der Zeigefinger kurz quer und rollt über die Saiten h und g nacheinander weg. Die Töne am 14. Bund lassen sich zwischen 3. und 2. Finger auf D- bzw. A-Saite aufteilen.

Weitere Links zum Thema

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen