Ad Banner Head

Proud Mary Strumming Akkorde Schlagmuster

Typisches Auf und Ab

Mit "Proud Mary" hat "Creedence Clearwater Revival"-Sänger und Hit-Schreiber John Fogerty eine legendäre Nummer geschaffen. Noch einmal richtig bekannt geworden ist der Kult-Hit durch die Re-Interpretation der Tina-Turner-Band

Hier erkläre ich die Akkorde und Schlagmuster zu den wichtigsten Teilen des Songs. Das Lied ist gut für Gitarren-Einsteiger geeignet und bietet trotz einfacher Akkordstruktur ein paar schöne rhythmische Herausforderungen.

Die Akkorde

Das Akkordschema von „Proud Mary“ ist eigentlich recht simpel gestrickt: 16 Takte dauert einer Strophe. 2/3 davon verweilen auf dem D-Dur-Akkord: 8 Takte am Anfang, 4 Takte am Ende. In der Mitte kommt ein etwas schnellerer Akkordwechsel zwischen A-Dur (2 Takte) und 2 Takte B-Moll (in der Ike/Tina Turner-Version ist dieser Teil noch unterteilt in / Bm / G /). Am Ende wieder 4 Takte D-Dur. So entsteht folgendes Schema:
// D / … / … / …
D / … / … / …
A / … / Bm / (G)
D / … / … / … //

Das Akkordsymbol Bm – also B-Moll – entspricht dem H-Moll-Akkord, der im deutschsprachigen Raum für den Ton B der Stammtonreihe verwendet wird.

 

Proud Mary Chords und Schlagmuster:
Die Strophe des Rock-Klassikers mit 1/8-Rhythmus

Schlagmuster Strophe

Das Schlagmuster der Strophe ist ein typisches Country-Pop-Strumming Muster. Es basiert auf einer fortlaufenden 1/8-Noten-Bewegung; Die Schlaghand spielt dabei auf die Zählzeiten Ab- und zwischen den Zählzeiten Aufschläge:
 // 1 + 2 + 3 + 4 + //
// A V A V A V A V //
(A=Abschlag / V=Aufschlag / –=unbetonter Schlag)

Dabei liegt eine starke Betonung mit Abschlag auf den Zählzeiten 1 und 3. Die Zählzeiten 2 und 4 bleiben jeweils unbetont:
 // 1 + 2 + 3 + 4 + //
// A V – V A V – V //

 

Herausforderungen im Zwischenteil

Eine viel größere Herausforderung ist dagegen der Zwischenteil. In dem kommen nämlich innerhalb von 4 Takten ganz viele Akkorde vor. Im Grunde dreht es sich dabei um 5 Dur-Akkorde:
C – A – G – F und D
Zwar werden die meisten dabei als offene Grundgriffe in der 1. Lage gespielt, doch der schnelle Wechsel ist anfangs eine knifflige Aufgabe. Schließlich müssen bei der Abfolge die Greiffinger ihre Positionen häufig wechseln. Die ersten beiden Takte kommen noch wie eine Wechselübung daher:
/ C A / C A /
In den nächsten beiden Takten werden alle 5 Akkorde in Folge untergebracht:
/ C A G F / F F F D / D...

Instrumental-Part von "Proud Mary" mit Chords und Strumming:
Viele Aufschläge sorgen für den charakteristischen Groove

 

Strumming: Viele Aufschläge sorgen für Drive

Das Schlagmuster vom Zwischenteil ist zunächst angelehnt an das Schema aus der Strophe. Dabei wird der zweite Akkord (A-Dur) jedoch nach dem Anschlagen nicht weiter betont und klingt den Takt über aus.

In den Takten 3 und 4 des Zwischenteils werden dagegen die meisten Akkorde mit einem Aufschlag gespielt:
  • Die Abschlag-Betonungen liegen bei //C (…) / (…) F D / D... (Strophe) //
  • Die Aufschlag-Betonungen liegen bei // (…) – A – G – F / – F – F (…)
Diese Betonungen halten die Geschwindigkeit im Zwischenteil gewissermaßen „künstlich hoch“ und wirken treibend. Doch das eigentliche Songtempo sollte natürlich gleich bleiben – sonst wird die nächste Strophe schnell zu schnell gespielt.

Weitere Links zum Thema

      Keine Kommentare:

      Kommentar veröffentlichen