Computer für Online-Unterricht

Smart musiziert

Diese Geräte eignen sich für Online-Unterricht

Computer sind aus dem Musikwelt schon lange nicht mehr wegzudenken. Smartphone, Tablet oder Laptop: So vielfältig die Rechner-Welten, so unterschiedlich sind auch die Vor- und Nachteile.

Welche Rechnertypen sich für Online-Unterricht besonders gut eignen erkläre ich in diesem Text.

Laptop

Mit welchem Computer funktioniuert Online-Unterricht?
Mit welchem Gerät funktioniert
Online-Unterricht am besten?

Online-Unterricht ist eine große Herausforderung an die Technik. Laptops bieten individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Das liegt schon an der oft größeren Grundausstattung: Bildschirm, Webcam, Lautsprecher und Mikrofone können schon grundsätzlich für die Unterrichtsanforderungen besser geeignet sein.  

Für einzelne Anforderungen können entsprechende Geräte z.B. ein Mikrofon oder Lautsprecher, per USB schnell angeschlossen und installiert werden. und sind ggf. sehr leicht durch USB-verbundene Geräte zu ergänzen. Ein großer Vorteil ist die Möglichkeit, per LAN-Verbindung eine stabile Internet-Verbindung für die störungsanfällige Videoübertragung zu ermöglichen. 

+ Großer Bildschirm
+ Vielfältige Nutzungsmöglichkeiten
+ Gute Anschlussmöglichkeiten
+ Multitasking
+ LAN-Möglichkeit
- Hohes technisches Know How notwendig

Tablet

Integrierte Ausstattung, kompakte Handhabung und einfache Bedienstrukturen machen Tablets sehr beliebt. Prinzipiell eignen sich die stark auf Medienkonsum ausgerichteten Touch-Computer daher auch recht gut für den Online-Unterricht. Einschränkungen Sound und Mikrofonierung können zwar mit Zusatz-Geräten verbessert werden, doch das erfordert meist einige technische Tricks. 

Vor allem die Kamera-Positionierung ist eine echte Herausforderung, denn die beste Kameraperspektive ist selten auch der beste Blickwinkel auf den Monitor und umgekehrt. Auch eine Kabelverbindung für den Internet-Zugang ist nicht vorgesehen, was zur Belastung für den Online-Unterricht werden kann.

+ Flexible Einsatzmöglichkeiten
+ Vielfältige Nutzungsweise
+ Einfache Bedienung
- Schwache Soundoptionen
- wenig Einstellmöglichkeiten
- nicht leicht zu positionieren

Smartphone

Musik mit dem Smartphone
Musik mit dem Handy:
Hören ja, lernen eher weniger.

Der größte Vorteil beim Smartphone ist offensichtlich: Es ist immer dabei. Das macht das Gerät vor allem als schnellen Problemlöser attraktiv. Stimmgeräte-App, Metronom-App, Akkorde finden oder schnell mal Akkorde suchen – bei vielen Aufgaben ist ein Handy eine praktische Lösung.
Für Online-Unterricht lässt sich vor allem die Kamera des Smartphones vielfältig einsetzen. Mit speziellen Apps kann die Handy-Cam zur Webcam umfunktioniert werden und ermöglicht so zum Beispiel eine zweite Perspektive, etwa eine Großaufnahme auf die spielenden Hände.

Bei Anforderungen an das Display, zum Beispiel Notenlesen oder Video-Unterricht, kommt ein Mobiltelefon an Grenzen. Beim Sound ist ein Telefon in erster Linie ein Telefon. Für hochwertigen Online-Unterricht reicht die Qualität kaum, und wer hier aus Mikrofon und Lautsprecher mehr rausholen möchte kommt um komplizierte technische Zusatzausstattung nicht herum.

+ Verfügbarkeit
+ Zeitliche und räumliche Fexibilität
+ praktische Helfer-Apps
- Kleiner Bildschirm
- magerer Sound
- Einseitige Nutzungsmöglichkeiten

Fazit

Während sich Laptop und Tablet gut für Online-Unterricht eignen, bleibt das Smartphone für die Video-Lesson am besten die meiste Zeit in der Hosentasche. Laptops bieten die besten Möglichkeiten, das Online-Unterrichtserlebnis hochwertig zu gestalten und nach eigenen Vorstellungen zu verbessern. Tablets lassen sich dank integrierter Grundausstattung und kompaktem Handling schnell einsetzen, sind aber nicht immer leicht aufzustellen. Wer mit dem Handy am Online-Unterricht teilnimmt, kann zwar die flexible Kamera nutzen, beschränkt aber das eigene Unterrichtserlebnis auf ein absolutes Minimum.

Keine Kommentare:

Kommentar posten