22.08.2018

Übung um Töne gut zu greifen

Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4...


Oft ist das Zusammenspiel zwischen Greif- und Zupfhand, bzw. Greif- und Schlaghand die größte technische Herausforderung beim Gitarre spielen. Die Fingerübung für Gitarre die ich hier vorstelle ist eine gute Möglichkeit die Koordination zwischen beiden Händen zu üben. Sie ist auch eine einfache Mobilitäts-Übung für Spieler, die keine große Routine im Töne greifen haben.

Finger nacheinander aufs Griffbrett legen 

Einfache Fingerübung für Gitarrenanfänger (Tabs)
Dabei legst Du jeden Finger einzeln nacheinander auf das Griffbrett. Los geht’s am 5. Bund auf der h-Saite. Bei ganz kleinen Fingern kannst Du auch am 7. Bund anfangen, da sind die Wege für die Finger der Greifhand noch kürzer. 

Der 1. Finger liegt am 5. Bund der h-Saite – nun spielst Du mit dem Daumen oder Plektrum der Zupf- bzw. Schlaghand die Saite und bringst so den Ton e' zum klingen.
Jetzt wiederholst Du den ersten Ton mit dem 1. Finger und legst anschließend den 2. Finger auf den 6. Bund der h-Saite und spielst auf dieselbe Art den Ton f'. Wenn der Ton klingt, startest Du noch einmal von vorne: 1. Finger, anschlagen, 2. Finger dazu, anschlagen... jetzt kommt der 3. Finger dazu am 7. Bund der h-Saite (Ton fis'). 

Wiederholung ist der Schlüssel zum Erfolg 

Bevor der 4. Finger am 8. Bund (Ton g') dazu kommt, wiederholst Du noch einmal alle Bewegungen: 1. Finger, anschlagen, 2. Finger, anschlagen, 3. Finger, anschlagen... dann der 4. Finger dazu. 
Insgesamt lautet die Reihenfolge der Finger also: 
1 – 1,2 – 1,2,3 – 1,2,3,4 

Am Ende liegen alle 4 Finger nebeneinander auf dem Griffbrett von 5. bis 8. Bund: 
5. Bund - 1. Finger; 6. Bund - 2. Finger; 7. Bund - 3. Finger; 8. Bund - 4. Finger

Kombination mit Wechselschlag 

Das wichtigste Prinzip dieser Übung ist die langsame Wiederholung aller Elemente: erst 1. Finger, dann 2. Finger, dann 1,2,3, u.s.w.. Nach der Runde ab dem 5. Bund schiebst Du den 1. Finger einen Bund höher zum 6. und startest denselben Ablauf erneut: 1. Finger, 1. und 2. Finger, 1,2,3... u.s.w.. Nach dem 6. Bund folgt der 7., 8. und 9. Bund. Spiele die Übung wahlweise auch auf G-Saite und/oder e-Saite. 

Fortgeschrittene Spieler können diese Übung auch als einfache Aufwärmübung nutzen und mit Wechselschlag in der Zupf- bzw. Schlaghand sowie der Rückwärstbewegung kombinieren.

Weitere Texte zum Thema

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen