Anzeige oben

What if I say (I'm sorry)

Fingerpicking leicht gemacht
Mit "What if I say (I'm sorry)" stelle ich Euch eine Fingerpicking-Ballade vor, die ideal für Einsteiger in Sachen Akkorde und Picking geeignet ist. Der Song erinnert mit seinen Akkordfolgen und Bassläufen an die typischen Balladen und Liebessongs der 90er Jahre, wie sie Boygroup-Acts und Bravo-Stars wie "Take That", "Backstreet Boys" oder "Ronan Keating" haufenweise produzierten. Entsprechend grundsätzlich ist auch das Picking-Schema: P-I-M-A! 

Hier ist das Akkordschema als Playalong:

Viele Akkorde - ein Picking
PIMA - das grundsätzliche
Picking-Schema
im Praxis-Beispiel
P-I-MA - das ist das Grundrezept für unzählige Schlager und Hits, die auf der Gitarre begleitet werden. Da lohnt sich ein wenig Training für die rechte Hand - mit "What if..." hab ich Dir einen entsprechenden Song geschrieben, dessen Right-Hand-Picking (einmal eingeübt) ein wichtiges Standard-Mittel für alle (!) Sorten von Rhythmusgitarren darstellt: Jeder Finger der rechten Hand (Zeige-, Mittel- und Ringfinger) ist für eine bestimmte Saite zuständig (analog: g-, h- und e-Saite), der Daumen zupft jeweils die Bass-Saiten (also E-, A- und D-Saite).

Die Akkord-Griffe sind simpel: C - G - F - mehr brauchts kaum. Das Geheimnis des Songs steckt im Picking-Schema der rechten Hand: PIMA. Damit sind die vier Zupffinger gemeint: P - Daumen, I - Zeigefinger, M - Mittelfinger, A - Ringfinger -> ergibt: PIMA. Wenn also in den Noten ein P steht soll der Ton mit dem Daumen gezupft werden, bei einem I mit dem Zeigefinger, u.s.w..

Picking-Training zum Ausprobieren
Trainiere das Prinzip eine Weile mit Leersaiten (z.B. E (=P) - g (=I) - h (=M) - e (=A) - h (=M) - g (=I) - ... was ziemlich genau der Einleitung zum Song "Nothing Else Matters" von Metallica entspricht) bis Du die rechte Hand einigermaßen im Griff hast. Dann probier mal den ersten Akkord aus meinem Song aus - ein einfacher C-Dur Griff. Sobald die Sache läuft, kannst Du Dir die anderen Griffe vornehmen - der Stress ist dann eigentlich bei der Greifhand (ob alle Finger an der richtige Stelle liegen...). 

Wenn das Schema erstmal sitzt... ist es Zeit etwas zu ändern: tausche die Finger (z.B. I-M-A-P oder M-A-P-I oder M-I-A-M-I...) und lass Dich vom Ergebnis inspirieren!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen