12.07.2013

Einfacher Reggae-Song für Gitarre

Der Sunshine Reggae

Über die „Rhythmus-Gitarre beim Reggae“ habe ich schon ein paar Texte geschrieben – diesmal geht’s um die kleine Sonnenschein Melodie vom „Sunshine Reggae“. Ich habe bei dieser Melodie bewusst auf technische Kniffe wie Bendings und Slides verzichtet, damit Du den Fokus aufs Wesentliche richten kannst.

Denn beim Reggae-Sound geht es – musikalisch gesehen – vor allem um eine sehr ausgefeilte und präzise Rhythmik an der Gitarre. Und da hält der „Sunshine Reggae“ trotz der einfachen Melodie einiges parat. Ironischerweise gilt diesmal: Auf das richtige Eiern kommt es an.

 

Im "Eiern" steckt Magie

Offbeats satt:
Die Rhythmusgitarre vom Sunshine-Reaggae
„Eiern“ hat in der Rock-Musik einen konkreten Namen: „Shuffle“. Dabei geht es darum, sonst gerade 8tel-Noten (pro Beat zwei Töne) mit etwas größerem Abstand zu spielen. Anstatt zweier gleicher Tonlängen (z.B.: c--c--) ist der erste Ton jetzt etwas länger als der zweite; z.B.: c---c-. (Dabei ist „c“ der Ton und die „-“ zeigen die Länge auf).


Der jeweils zweite Ton wird also kurz nach der Zählzeit „und“ (von 1-und-2-und-3-und...) gespielt – wie kurz genau, kann man eigentlich nicht wirklich festlegen. Das ist das Geheimnis im „shuffle play“: im Eiern steckt die Magie, die Individualität und Coolness.

 

Einfache Melodie - einfacher Fingersatz

Die ganze Melodie mit Tabs und Noten zum Download.
Wie bereits oben erwähnt ist die Melodie sehr simpel gehalten. Am besten hältst Du Dich im Wesentlichen an den Fingersatz der A-Moll-Pentatonik (welche gleichzeitig die C-Dur-Pentatonik ist, um die es hier geht). Demnach spielst Du einfach alle Töne am 5. Bund mit dem Zeigefinger, alle Töne am 7. Bund mit dem Ringfinger.

Einzig im letzten Takt gibt’s zwei Ausreißer: das „h“ am 4. Bund der G-Saite (die Terz vom G-Dur-Akkord) spielst Du am besten, indem Du mit dem Zeigefinger vom 5. Bund (letzter Ton im dritten Takt) einen Bund nach unten rutschst.
Das „f“ am 6. Bund auf der h-Saite (der letzte Ton im vierten Takt; die Sept. von G-Dur) ist ein kleiner Vorhalt vor dem ersten Ton der Melodie. Diesen Ton spielst Du einfach mit dem 2. Finger am 6. Bund sodass Du gleich wieder mit dem ersten Finger beim Anfang landest.

Weitere Beiträge zum Thema

Leichter Fingersatz, schwieriges Feeling:
Die Lead-Gitarre vom Sunshine-Reggae
Der große Kniffel bei diesem Stück liegt ohnehin nicht im Fingersatz – er liegt in der Rhythmik und darin, ein Gefühl für das oben beschriebene „Eiern“ zu entwickeln. 

Alle Grundakkorde für diese kleine Song-Idee findest Du im Text „Typische Akkordfolge in C-Dur“. Das Lead-Sheet und alternative Griffe (aka Voicings) zum „Sunshine Reggae“ findest Du im Post „Coole Reggae-Griffe“.

1 Kommentar:

  1. Die Melodie hat mir nach den Akkorden gefehlt.
    Jetzt schau ich nur noch wie ich die Beiden schön kombiniere.

    SM

    AntwortenLöschen