19.07.2013

Country Blues Melodie für Gitarre

Viel Melodie, wenig Aufwand

Immer wieder komme ich darauf zurück, dass das Blues-Schema die Ur-Suppe der Rock-Musik ist. Doch Schemen und bluesige Akkordfolgen sind nur die halbe Miete. Eine schöne Melodie braucht's eben auch, um die ersten Schritte an der Pop- oder E-Gitarre zu meistern.

Deshalb ist meine kleine Country-Blues-Melodie sehr einfach gehalten. Die meisten Töne kannst Du mit einem einzigen Finger spielen. Doch ein paar Stolperstellen gibt’s trotzdem – und die erkläre ich hier nochmal im Detail.

  • Folge-Lektion auf "Blues Rhythmus Lick"
  • Am Anfang gilt wieder: Nur ein Finger im Einsatz
  • Country-Melodie und Fingerübung für Anfänger in einem

Der Country-Blues hangelt sich ziemlich genau am „Simple Blues“-Schema aus dem Text "Powerchords für Gitarren-Anfänger" entlang. Allerdings habe ich den 4-taktigen Ablauf // A / D / A / E // für diese Gitarrenmelodie auf die doppelte Länge von nun 8 Takte gestreckt. 

Dabei wird die bekannte Akkordfolge lediglich zweimal gespielt, nur der letzte Takt ist ein wenig anders: 
Leicht zu spielen: Country-Blues-Melodie
passend zum 8taktigen Blues-Schema
// A / D / A / E /
A / D / A / E A //

Für die Melodie brauchst Du die meiste Zeit eigentlich nur einen Finger auf die Saiten zu drücken. Die Töne auf dem 2. Bund der h-Saite im ersten, dritten, fünten und siebten Takt, greifst Du mit dem ersten Finger der Greifhand, dem Zeigefinger (das zeigt auch die kleine „1“ in den Noten an). Überall wo eine „0“ steht, spielst Du die jeweilige Leersaite.

 

Auf die kleinen Unterschiede kommts an

Simple-Blues als Vorlage:
Die Akkorde begleiten die Melodie
So funktioniert fast das ganze Stück. Nur drei Takte unterscheiden sich. Im zweiten Takt (dort, wo das Akkordsymbol „D“ steht) greifst Du zwar die Töne am 2. Bund der hohen e-Saite mit dem Zeigefinger; für den Ton am 5. Bund e-Saite brauchst Du aber den kleinen Finger der Greifhand (deswegen steht in den Noten eine kleine „4“ neben dem Ton).

Der sechste Takt ist mit dem vierten identisch. Auch hier musst Du wieder den Zeige- und den kleinen Finger für die Melodie auf der e-Saite einsetzen. Auch das Motiv aus Takt 1 wird wiederholt: Takt 5 ist identisch mit Takt 1; in Takt 3 und 7 ist die Gitarrenmelodie grundsätzlich gleich und nur am Ende leicht verändert.

 

Ein Takt, ein Lagenwechsel

Richtig aus dem Rahmen fällt dagegen der letzte Takt. Hier werden zwei Akkorde innerhalb eines Taktes gespielt: / E – A / Und in der Melodie ändert sich die Position des Zeigefingers. Bisher lag dieser lässig am 2. Bund der jeweiligen Saite.


Doch der zweite Ton in Takt 8, am 1. Bund der g-Saite, wird mit dem 1. Finger gespielt (deswegen die kleine „1“ in den Noten), um den folgenden Ton „a“ am 2. Bund der g-Saite auch mit dem zweiten Finger zu spielen. Der Zeigefinger wechselt also die Lage (=die grundsätzliche Bund-Höhe auf dem Griffbrett) vom 2. zum 1. Bund.

Weitere Links zum Thema

1 Kommentar: